Die Botschaft der Großen

Das 20. Jahrhundert brachte eine Reihe herausragender Persönlichkeiten hervor, die nicht nur über Frieden sprachen, sondern tatsächlich Veränderungen in der Gesellschaft bewirkten, die einst aussichtslos und utopisch erschienen.

Shri Mataji

«Es wird keinen Frieden auf der Welt geben, solange wir den Frieden nicht in uns selbst tragen.»

Mahatma Gandhi

Shri Mataji Nirmala Devi

Mahatma Gandhi

«Wenn wir wahren Frieden erreichen wollen, müssen wir bei den Kindern anfangen.»

Nelson Mandela

«Frieden ist nicht bloß ein Traum: Er kann Wirklichkeit werden, aber man muss träumen können, um ihn aufrechtzuerhalten.»

M. Luther King

Nelson Mandela

M. Luther King

«Sei selbst der Frieden, den du in der Welt sehen willst!»

Die Botschaft des großen

Die Botschaft der


«Frieden auf der Welt wird es nicht geben, solange wir keinen Frieden in uns selbst.»

Teilnehmende Schulen

Tausende von Schülern und Studierenden überall auf der Welt erleben gleichzeitig  inneren Frieden.

 

Unsere Veranstaltungen im Rahmen des ersten Welttags für inneren Frieden waren sehr erfolgreich und fanden große Anerkennung. Ohne Sponsoren, getragen einzig durch die Begeisterung einer Gruppe Ehrenamtlicher, nahmen in mehr als 51 Ländern bisher über 3.200.000 Schüler und Studierende daran teil. Da für den 21. März extrem viele Anfragen vorlagen, fanden auch in den darauffolgenden Wochen und Monaten weitere Veranstaltungen statt, um allen Schulen eine Teilnahme zu ermöglichen. Oft war dies der Beginn fortlaufendender Meditationskurse. Die weite Verbreitung und überschwängliche Resonanz bei Lehrern und Lehrerinnen sowie Schülern und Schülerinnen zog auch die Aufmerksamkeit der internationalen Presse auf sich. In den Nachrichtensendungen mehrerer europäischer Länder (u.a. Italien und Rumänien) wurde der 21. März zum "Welttag für inneren Frieden" erklärt.Besonders hervorzuheben sind neben Hunderten von weltweiten Events die Kurse am Institut für Taubstumme in Rom, die Veranstaltungen im Drogenviertel Scampia von Neapel sowie Friedensdemonstrationen in Kiew, über die sogar die New York Times mit Fotos berichtete.

51

970

3.200.000

LÄNDER SCHULEN STUDIERENDE

Teilnehmereferenzen

 
  • Elisa

    16 Anni, Studentessa - Roma (Italy)

    «Mi sono sentita molto bene, è stata un’esperienza bellissima, è molto bello sentire la propria energia e quella degli altri»

  • Antonio

    14 Anni, Studente - Napoli (Italy)

    «Ho sentito la pace nel cuore. Questa esperienza è veramente fantastica. Non ci sono parole per descriverla. In questo istante sento pace dentro me stesso e nient’altro che il silenzio»

  • Margherita

    12 Anni, Studentessa - Genova (Italy)

    «Mi sono sentita libera, leggera e felice come un aquilone nell’aria. Spero che torniate l’anno prossimo»

  • Alberto

    15 Anni, Studente - Milano (Italy)

    «Rilassante. Tutto il mio stress è andato via, anche se all’inizio non ci credevo»

  • Francesco

    18 Anni, Studente - Roma (Italy)

    «Forse la signora nella foto aveva ragione. L’esercizio è efficace per rilassarsi e se tutte le persone del mondo lo praticassero tutti i giorni, vivrebbero più a lungo»

  • Miriam

    18 Anni, Studentessa - Firenze (Italy)

    «Credo sia un’esperienza che chiunque dovrebbe provare, tutti dovrebbero avere questa opportunità perchè ci aiuta a conoscere noi stessi»

  • Anna

    10 Anni, Studentessa - Trieste (Italy)

    «Ho sentito l’energia fluire dalla parte bassa del mio corpo verso l’alto, specialmente dalle mie mani. Mi sento in pace!»

 

Presseecho

Innerer Frieden und die Medien

 

Der Erfolg des Welttags für inneren Frieden zog die Aufmerksamkeit vieler internationaler Medien auf sich. Insgesamt erreichte die Nachricht über diesen Tag weltweit fünf Millionen Menschen. Folgende wichtige Medien berichteten darüber:

Unesco The New York Times TG1 Rai News 24 Repubblica TV Prima TV

Wir bleiben in Kontakt

*Melden Sie an, um sich Informationen über die Veranstaltung zu erhalten!